Styling mit Sneakers

Styling mit Sneakers

Sportlich ist nicht unbedingt ein Attribut, das ich meinem Kleidungsstil zuordnen würde. Aus diesem Grund waren Sneakers nie wirklich meine erste Wahl. Doch wie im letzten Beitrag beschrieben, habe ich mich der Herausforderung gestellt

a) Sneakers zu finden, die mir gefallen

b) diese Sneakers so zu stylen, dass ich mich damit wohlfühle.

Die Qual der Wahl

Folgende Aspekte waren für mich bei der Auswahl der Sneakers entscheidend:

  • kein Diddl-Maus Effekt, damit meine ich, die Schuhe dürfen nicht riesig wirken, sondern sollten sich harmonisch ins Bild fügen.
  • keine schneeweißen Schuhe, da ich gebrochene Weißtöne bevorzuge
  • möglichst kein Textil, da weißes Textil naturgemäß schnell verschmutzt
  • einen eleganten Touch sollten die Schuhe bereits mitbringen

Das Modell Rey Lace von Lacoste ist eierschalenfarben mit einem Rand in einem hellen Beigeton und einem Hauch Gold. Der Schuh ist insgesamt ausgesprochen filigran, hat eine verhältnismäßig dünne Sohle und lässt viel vom Knöchel frei. Zusätzlicher Vorteil: Er ist federleicht. Das Obermaterial ist ein Mix aus Leder und  Kunstleder. Auch, wenn ich sonst kein Fan von Kunstleder bin, muss ich sagen, dass es sich ganz hervorragend reinigen lässt. Nach dem Tragen entferne ich etwaige Flecken mit einem Wattebausch mit Mizellenwasser, das ich sonst für die Gesichtspflege verwende. 

Das Styling mit Sneakers

Beim Styling waren mir folgende Punkte wichtig:

  • ich wollte mir hier wie immer selbst treu bleiben, sprich all‘ meine üblichen Accessoires sollten zum Einsatz kommen
  • die Outfits sollten nicht zu mainstreamig sein
  • es sollte die gesamte Bandbreite von casual bis elegant abgedeckt werden
  • im Idealfall sollten sich einige Basistipps zum Styling mit Sneakers herauskristallisieren

Die Outfits

Styling mit Sneakers No.1
No. 1 Elegantes Schwarz mit Accessoires in creme – die Culotte lässt die Sneakers wirken, das Seidentuch unterstreicht den eleganten Look. Die Brosche fungiert als Eyecatcher und greift nochmals den Ton der Schuhe auf.

 

Styling mit Sneakers No.2
No. 2 Hellgrau und creme mit einem Hauch von Rost. 7/8 Jeans mit sportlichem Touch, Sweatshirt-Jäckchen im Chanelstil. Rostfarbenes Seidentuch als Farbtupfer.

 

Styling mit Sneakeers No.3
No.3 Sinfonie in Cremetönen. Die verspielten Details an Top und Shorts wirken aufgrund der Farbharmonie absolut stimmig. So ein Unilook hat etwas.

 

Styling mit Sneakers No.4
No.4 Weiß, Vanille und Blau. Frenchstyle mit Hut und Kastenblazer. Die Sneakers funktionieren zu dem eleganten Look, weil die Tasche die Lässigkeit unterstreicht, die 7/8 Länge die Knöchel betont und die Farben wunderbar harmonieren.

 

Styling mit Sneakers No.5
No.5 Schwarzes kurzes Etuikleid mit U-Boot-Ausschnitt. So werden die Beine betont und der Look supervorteilhaft. Die Strickjacke über den Schultern wirkt ladylike, diesen Effekt stützt das Seidentuch. Schwarz/Weiß oder eben Creme geht immer. 

 

Styling mit Sneakers No.6.
No.6 Sportlicher Safarihosenanzug in khaki zu creme. Tolle Farbharmonie, allerdings mit recht wenig Kontrast. Die Sonnenbrille in braun und das Carré als Gürtel mit Braunanteil lassen alles etwas lebendiger wirken. 

 

Styling mit Sneakers No.7
No.7 Koralle und Creme. Sommerlicher geht es kaum noch. Ein Kaschmirtuch macht den Look büro-und klimaanlagentauglich. Die große Blüte als Brosche bringt die Proportionen ins Lot, da das Kleid sonst sehr flächig wäre.

 

Styling mit Sneakers No.8
No.8 Minikleid mit Muster zu Sneakers in einem Ton, der im Kleid auftaucht. Eine perfekte Kombi, die durch den Seidenschal noch ein bisschen angezogener wirkt. Mehr braucht es aber wirklich nicht.

 

Styling mit Sneakers No.9
No.9 Niedlicher Sommerlook mit Playsuit im Denimlook mit Carmenausschnitt. Das Hellblau wirkt in Kombination mit dem Creme sehr stimmig und luftig. Damit es nicht zu langweilig wird, rundet ein Hut das Outfit ab.

 

Die Basistipps zum Styling mit Sneakers

  • Auf die Proportionen achten, das ist definitiv der Schlüssel. Schon ein langer Ohrring, der zu Pumps super ausgesehen hätte, bringt das Sneakersoutfit aus dem Lot.
  • Bei Hosen funktionieren Shorts und 7/8 Hosen super. Lange Hosen und Midilänge sind eher unvorteilhaft. Das gilt auch für Jumpsuits. Am allerwichtigsten finde ich, dass man die Knöchel sieht, da hilft auch umkrempeln.
  • Kleider sind klasse, wenn sie (gerne auch deutlich) oberhalb des Knies enden, schmal sind oder A-Linie und nicht zu verspielt wirken. 
  • Seidentuch und Sneakers schließen sich nicht aus. Ebenso wenig eine schicke Tasche und Sneakers.  Und selbst ein Hut funktioniert.Aber auch hier muss man auf die Proportionen achten und darauf, dass das Outfit in sich harmonisch wirkt. 
  • Sneakers bleiben sportliche Schuhe, daher wäre ich mit allem, was glänzt oder glitzert eher zurückhaltend, es sei denn, die Proportionen passen und die Accessoires schaffen einen passenden Rahmen, aber das ist meine persönliche Meinung und, wie so oft,Geschmackssache.
  • Ich finde, dass gerade bei Sneakers das Aufgreifen des Schuhtons in den übrigen Accessoires extrem vorteilhaft ist. Gürtel, Sonnenbrille, Handtasche, Schmuck, Seidentuch, Schal, Hut, Handschuhe geben dem Outfit einen Rahmen in dem sich trefflich spielen lässt. 

Fazit

Nach  zwei Wochen mit Sneakers kann ich sagen, dass 

  • sie sich super kombinieren lassen, casual sowieso, aber auch als Bürooutfit. Sicherlich gibt es nach wie vor Branchen und Bereiche, in denen sie ein No-Go sind, aber da gibt es ja auch die anderen …“Hey, meine ganze Branche trägt ausschließlich Sneaker. Auch zum Anzug etc.“
  • sie ohne Zweifel extrem bequem sind. Das muss man wohl nicht weiter erläutern.
  • man mit ihnen tatsächlich (ja, Papa, ich weiß, Du hast das schon immer gesagt) besser Auto fahren kann als mit High Heels und man sich auch die (gerade bei Fell) hässlichen Abriebstellen am rechten Schuh spart.
  • dies die ersten zwei Wochen sind, in denen ich nicht um einen ruinierten Absatz trauere, der in einem Gitter oder im Pflaster hängengeblieben ist.
  • ich noch nie für einen Schuh so  viele Komplimente bekommen habe. Aber ganz ehrlich, machen die mich wirklich „nahbar“? Bin ich sonst demnach „unnahbar“?
  • ich total von dem Gedanken entsetzt bin, dass gebrauchte Sneakers eine Geldanlage sein können… wer bitte kauft 3 Jahre alte „seltene“ Sneakers für 400 Euro???
  • dem Kokettier all‘ das völlig schnuppe ist.
Fräulein Lässig braucht keine Sneakers, um cool zu sein

… vielleicht liest man sich wieder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen