Schmucke Entdeckung – Maneli

Schmucke Entdeckung – Maneli

Ein bisschen nachdenklich hat mich mein letzter Beitrag ja schon gemacht… wenn man zu viel psychologisiert wirft das manchmal kein gutes Licht auf das menschliche Wesen an sich und schon gar nicht auf meins… manchmal unmenschliches… Pfui!! Quasi zu meiner Rehabilitierung möchte ich daher gleich mal eine von Herzen kommende Empfehlung aussprechen. Und zwar für Maneli, ein Schmucklabel, das ich bei einem meiner etwas ausgiebigeren DaWanda Exkurse gefunden habe.

Klassische DaWanda – Einsatzbereiche

Diese finden in der Regel dann statt, wenn ich etwas Bestimmtes suche und nicht finde. Jedenfalls nicht zu einem aus meiner Sicht adäquaten Preis, in einer angemessenen Qualität oder meinen sonstigen Vorstellungen, was Farbe, Material und Beschaffenheit angeht, entsprechend. Meist muss es dann auch noch schnell gehen, entweder, weil ich einfach etwas Passendes haben möchte, um etwas zu komplettieren, was sich bis dahin irgendwie unvollständig anfühlt oder, noch schlimmer, weil ich es dringend benötige, für einen Anlass, einen Termin. Häufig geht es dann um Schmuck. 

Ich suchte damals Ohrringe aus einem grauen Halbedelstein mit goldfarbener Fassung, passend zu einem Armband. Da ich zu dem wirklich schönen Armband keine passenden Ohrringe hatte, konnte ich dieses wirklich, wirklich schöne Armband unmöglich tragen, es war also dringend! Ich fand teure, schlecht verarbeitete, farblich nicht passende, kitschige, aus China oder Indien kommende Ohrringe und schließlich…

Meine Empfehlung

Schließlich fand ich Maneli. Hinter Maneli steckt die Münchnerin Lisa Graf, die ihre Schmuckstücke mit viel Sorgfalt, Sinn für Formen, Farben und Kombinationen und vor allem mit viel Liebe zum Detail bei der Steinauswahl fertigt. Sie präsentierte tatsächlich genau die Ohrringe in ihrem DaWanda Shop, die ich suchte. Graue Chalcedone mit einer stilisierten goldenen Lotosblüte, nicht zu extravagant, aber raffiniert. Einfach schön.

Chalcedon mit Lotosblüte, in Gold gefasst von Maneli

Und das sind eigentlich all‘ ihre Schmuckstücke. Sie lässt die Steine wirken, lässt sie ihre natürliche Schönheit entfalten und kombiniert sie mit schlichten Elementen. Die Armbänder sind unglaublich zart, mit Nylonbändchen und einem geknoteten größenverstellbaren Verschluss. Toll zu kombinieren, allein oder zu mehreren zu tragen. Und sie bietet sogar einen Auffrischungsservice für die Bändchen an, wenn diese durch häufiges Tragen verschmutzen.

Onyx – Set von Maneli

Service und Kommunikation

Auch Service und Kommunikation überzeugen, das fängt schon mit dem Verweis auf der Shopseite an:

„Bei Maneli findest Du individuellen von mir entworfenen und handgearbeiteten Schmuck, meist Einzelstücke oder in geringer Stückzahl gefertigt. Ideal als persönliches Geschenk oder auch für Dich selber. Ich achte auf Qualität; die von mir verwendeten Materialen (nickelfrei) sind daher hochwertig und sorgfältig ausgesucht.
+Pflegehinweis+: Damit Ihr lange daran Freude habt, ist es besser, den Schmuck zum Duschen, Haare waschen und Eincremen abzulegen. Er sollte nicht mit Parfum oder Haarspray besprüht werden. Ab und zu mit einem Silberputztuch vorsichtig aufpoliert, gibt es wieder frischen Glanz. Am Besten luftdicht in einem Plastiktütchen aufbewahren. Bei den Ohrhängern ist es ratsam, die mitgeschickten Stopper beim Tagen zu verwenden, denn ich kann einen verlorenen Ohrring meist nicht ersetzen.“

Die Qualität und Hochwertigkeit kann ich bestätigen. Die Metallelemente bestehen aus 925er Silber, entweder pur oder vergoldet. Trotz häufigen Tragens ist bisher nichts angelaufen oder hat sich anderweitig verfärbt. Das Silberputztuch liegt immer bereit, kam aber noch nie zum Einsatz – kein Bedarf!  Und was ich richtig klasse finde: Eine vernünftige Qualität bei den Stoppern, denn diese kleinen Plastikknubbel können über Gedeih und Verderb bzw. in diesem Fall über Verbleib oder Verlust entscheiden. 

Und bei all dem sind die Preise sehr fair. Es lohnt sich unbedingt, vorbeizuschauen. Ich habe zwischenzeitlich eine kleine Sammlung mit Maneli Stücken aufgebaut und wann immer ich etwas in einer bestimmten Farbe zu einem bestimmten Kleidungsstück suche, schaue ich zuerst bei Maneli. Es lohnt sich auch immer, nach bestimmten Farben, Steinen oder Kombinationen zu fragen. Lisa Graf macht möglich, was möglich ist.

Ohrringe: Rutilquarz (klar mit Einschlüssen) und Achat (grau), Armband: Achat – von Maneli
Ohrringe: Achat (grün), Bergkristall (klar), Armband: Achat – von Maneli

Wieso eigentlich Halbedelsteine?

Weil ich mir Ganzedelsteine nicht leisten kann. Hah. Aber trotzdem suche ich  wie ich schon öfters bemerkt habe, das Besondere und so wie ich in einem der letzten Beiträge über Vintageschmuck und seinen Reiz geschrieben habe, so übt auch Schmuck aus Halbedelsteinen einen Reiz auf mich aus. Er ist echt. Er ist wertig und er hat etwas Beständiges. Außerdem ist es schön, wenn so ein Stein die Körperwärme aufnimmt. Und ich bin nicht einmal jemand, der den Steinen Bedeutungen zuordnet bzw. sie gemäß dieser Bedeutung auswählt. Noch nicht.

Das Kokettier bekommt übrigens demnächst ein Halsband mit Rosenquarz… ich bin gespannt, was passiert.

… vielleicht liest man sich wieder …

Titelbild: Ohrringe: Achat (rot) und Rosenquarz (rosa), Armband: Achat – von Maneli

2 Replies to “Schmucke Entdeckung – Maneli”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen