Quo vadis, Kokettier?!

Quo vadis, Kokettier?!

Kuckuck… Huhu… Jemand da…?

So eine lange Pause gab es noch nie. Und es ist kein Tag vergangen, an dem ich nicht dachte: ich könnte, ich sollte, ich müsste einen Beitrag schreiben. Gestern fragte meine Mutter mich dann „Hast Du eigentlich mal wieder einen Beitrag geschrieben…?“ Aufgrund meines ohnehin schon schlechten Gewissens (ich könnte, sollte, müsste), fasste ich die freundliche Frage natürlich direkt als Vorwurf auf. Dabei wünscht man sich doch Feedback und wofür schreibt man, wenn es niemand liest bzw. in Konsequenz keiner vermisst?!

Und aus diesem Grund stellt sich die Frage, quo vadis, Kokettier?

Ich sitze daheim, kränklich, auf meiner neuen Couch, das Kokettier hat sich neben mir drapiert, eine Sinfonie in Beigetönen, sehr elegant. Ich habe heute unfassbar viele Fotos vom Kokettier gemacht, vermutlich, um mich nicht mit dieser Baustelle hier beschäftigen zu müssen…

Ubi est Kokettier? Ja, wo isses denn?
Ibi est! Da isses!

Aber naja, wat mut, dat mut, also jetzt mal Butter bei die Fische… ich drohe gerade einen Redensarten Beitrag aus meinem „Quo vadis“ zu machen, aber zum Glück habe ich es rechtzeitig gemerkt…

Kennt eigentlich jemand das Äffle und das Pferdla? Schwäbische Nationalhelden und Fernsehstars? Da gibt es diese eine Episode:

Wohin gehst Du?
Ins Kino.
In welchen Film?
Quo vadis.
Was heißt das?
Wohin gehst Du?
Ins Kino!!!

So! Genug jetzt!

In der aktuellen Mischung von Themen habe ich maximalen Spaß am Schreiben, weil ich alles, was mich beschäftigt, hier verarbeiten kann. Ich schreibe auch nur dann, wenn ich wirklich Lust darauf und eine Idee dazu habe.  

Aber wie kommt das an, frage ich mich in letzter Zeit immer häufiger. 

  • Wäre es besser, regelmäßig zu schreiben, also zu festen Zeiten?
  • Macht es Sinn, sich auf Themen zu konzentrieren und wenn ja, auf welche?
  • Wann ist eine gute Zeit, um einen Beitrag zu veröffentlichen? Welcher Wochentag, welche Tageszeit?
  • Wie lang sollte so ein Beitrag sein? Lieber kurz und knapp, lieber ausführlich? 
  • Reicht die Bildqualität?
  • Und wo soll das überhaupt hinführen?

Was ich festgestellt habe, ich habe in letzter Zeit tatsächlich mehrere Fragen bezüglich Kleidung und Outfits gestellt bekommen. Liegt das an der Aufforderung im vorletzten Blogbeitrag? Egal, aus welchem Grund ich gefragt wurde, ich habe einmal mehr gemerkt, wieviel Spaß es mir macht, mich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Und klar habe ich auch Tipps und Ideen für Männeroutfits… gerade Männer sollten viel mehr Wert auf gute und gut sitzende Outfits legen… und damit wir uns richtig verstehen, in erster Linie bei ihnen selbst ;-).

Lieblingsoutfit… Rostrottöne mit Grau
Schwarz und Gold – immer edel, immer schick!

Aber bevor ich nun ins Schwärmen gerate, bitte ich erstmal all‘ jene, die das hier lesen, die den Blog verfolgen und sich hoffentlich daran erfreuen, die mit mir und auch mal über mich lachen oder im Idealfall Nutzen aus dem ziehen können, was ich schreibe, um ein Feedback. Ja, genau Sie, also Euch!

  • Wie oft schaut Ihr vorbei?
  • Wie häufig und wann wollt Ihr vom Kokettier lesen?
  • Was wollt Ihr lesen, was hat Euch besonders gefallen?
  • Wieviel wollt Ihr lesen?
  • Habt Ihr Wünsche, Ideen, Verbesserungsvorschläge?

Ach und wer nicht öffentlich kommentieren mag, kann sein Feedback auch gerne per Mail unter kontakt@das-kokettier.de  oder via Facebook  loswerden.

…vielleicht liest man sich wieder… – ich würde mich freuen!

 

 

 

8 Replies to “Quo vadis, Kokettier?!”

  1. Ich schaue regelmäßig vorbei und lese super gern die sehr kurzweilig, zum Teil amüsanten Beiträge.
    Finde es sollte aber nicht zum Zwang werden, da dadurch evtl die Orginalität verloren gehen könnte.
    Und ich liebe die Outfits of the day.
    Gruß Sabine

  2. Ich fände einen regelmäßigen Beitrag, sagen wir an einem bestimmten Tag in der Woche sehr gut. Quo vadis: Blick zurück nach vorn. Deine bisher aufgeworfenen und behandelten Themen geben dir die Antwort. Das Kokettier selbst also schlägt den Weg vor, den es gehen möchte. Es hat ja schon einen ausgeprägten Charakter.

  3. Man ist ja, schon aufgrund der großen Bandbreite an Themen, immer sehr gespannt, ob es einen neuen Beitrag gibt. Von daher fände ich es toll zu wissen, dass an einem bestimmten Tag auch ein neuer Beitrag auf einen wartet. Und wenn dann zwischendurch auch mal ein weiterer, unverhoffter dazu kommt, ist die Freude umso größer. Ich möchte auf jeden Fall noch viel mehr lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen