Maison Héroïne- Handtaschen für Heldinnen

Maison Héroïne- Handtaschen für Heldinnen

Im letzten Beitrag ging es um Leder, um Lederaccessoires, um Verarbeitung und Handwerk. Heute geht es … im Prinzip um das gleiche Thema. Ich habe nämlich eine neue Handtasche. Eine von Maison Héroïne.

Das Label lief mir das erste Mal bei Facebook über den Weg. Ich begegnete ihm auf Instagram wieder. In Frauenzeitschriften wurde auf den Accessoire-Seiten darüber geschrieben. Das Unternehmen sitzt in Berlin, designt und produziert wird in Mailand und Venedig.  Langsam aber sicher, wird aus einem Geheimtipp ein Must-Have und es ist schön, das zu beobachten. Noch schöner ist es, ein Produkt dieses Labels zu besitzen und zu benutzen. Allein der Claim ist so gut gewählt, dass er direkt Begehrlichkeiten weckt:

„For you to lead with grace“

Wer will da widersprechen? Und auch die Aussage „Bags beyond fashion“ trifft ins Schwarze. Das Thema It-Bag ist einfach nicht mehr zeitgemäß, wenn es um Nachhaltigkeit, um Werte und um Werterhalt geht. Lange Jahre waren It-Bags der Gegenentwurf zu Klassikern – kurzfristig gehypte Modelle, die es nie zum Klassiker geschafft haben. Eine Tasche wird dann ein Klassiker, wenn sie zeitlos ist, wenn sie Werte vorweisen kann, die über eine stylishe Optik hinausgehen. Dazu gehören eine hervorragende Verarbeitung, eine gewisse Funktionalität, sprich eine tragbare Form und eine intelligente Einteilung. 

Die Taschen von Maison Héroïne haben all‘ das vorzuweisen. Sie sind schön, sie sind smart und sie sind sexy. Sie sollen das verkörpern, was Frauen heute als Erwartung suggeriert wird. Und das machen sie gut. In der Kommunikation werden toughe Geschäftsfrauen und erfolgreiche Bloggerinnen mit den unterschiedlichen Modellen präsentiert. Für jede Tageszeit und für jeden Anlass gibt es die passende Tasche, die Raum für das bietet, was benötigt wird und das fokussiert, was viele andere gar nicht berücksichtigen.

Hier die Maison Héroïne Fakten

raffinierte Einteilung – gepolstertes Reißverschlussfach, Fächer durch Dehnungsfalten an der Seite großzügig,
Visitenkartenfach – eine Leder gewordene Einladung zum Networking
Schulterriemen an Bord
Verarbeitungsdetail
Gelungene Details – schön, hochwertig und wiedererkennbar
  • Ein gepolstertes Fach für technische Geräte, die unsere ständigen Begleiter geworden sind.
  • Ein Visitenkartenfach, das insbesondere für mich ein Segen ist, weil ich es immer wieder schaffe, auf Netzwerkveranstaltungen ohne Visitenkarten zu erscheinen.  
  • Eine raffinierte Einteilung, die durch die großzügig bemessenen seitlichen Dehnungsfalten in Kontrastfarbe auch ausreichend Platz bietet. 
  • Ein glattes, optisch wie haptisch perfektes Leder  (mit Ausnahme der strukturierten Metallic-Modelle) in zeitlosen, klassisch schönen und dennoch ungewöhnlichen Farben, die sich gut kombinieren lassen.
  • Ein angenehm gr0ßer Tragehenkel, der gut in der Hand liegt.
  • Ein robuster, verstellbarer Schulterriemen,  der bei Bedarf die Hände freihält.
  • Ein einfach zu bedienender Verschluss.
  • Eine Ästhetik mit hoher Wiedererkennbarkeit, die begeistert.
  • Und nun kommt der Punkt, der das Konzept authentisch und durchgängig macht und mich begeistert, denn ich bin schon lange der Meinung, dass die Kleidung, die man im Büro trägt durchaus ein Stück weit auch Arbeitsmaterial ist. Sie unterstreicht, konterkariert, bestärkt, unterstützt, gibt Sicherheit und vermittelt sie. Auf der Homepage lautet dieser Punkt folgendermaßen:

Steuervorteil 

„Unsere Taschen können Sie innerhalb Deutschlands und der EU auch als Privatkunde von der Steuer absetzen, sofern der Erwerb einen geschäftlichen Nutzen hat. Sie gilt als Arbeitsmittel und kann als Werbungskosten nach § 9 Einkommensteuergesetz von der Steuer abgesetzt werden. Sie können den gesamten Anschaffungspreis sofort und in voller Höhe steuerlich absetzen.“

auf der Tasche wird das Label auf das Wesentliche verkürzt.

Der Maison Héroïne Service

Was durchaus auch noch erwähnenswert ist: Ich habe, obwohl einer der drei Showrooms in München ist,  meine Tasche online gekauft und obwohl ich mich lange mit den unterschiedlichen Modellen beschäftigt habe, war ich auf Beratung angewiesen. Diese war so wie man sie sich besser nicht wünschen kann und wie sie leider nicht selbstverständlich ist: Ich hatte eine freundliche, kompetente und geduldige Ansprechpartnerin, die Bilder gemacht, Fragen beantwortet und Beispielfotos bei Instagram herausgesucht hat, bis ich die richtige Tasche für mich gefunden hatte. Der Kommentar der Onlineberaterin zu diesem Thema: „Es soll ja virtuell, genau wie im Showroom ein angenehmes Shopping-Erlebnis sein!“ War es. Definitiv! Herzlichen Dank dafür! Auch das Erhalten und Auspacken des Pakets, nur einen Tag nach der Bestellung,  war ein Erlebnis. Der schlicht-elegante Karton unterstreicht die Qualitätsanmutung der Tasche und rundet das Bild ab.

Der schlichte, aber hochwertige schwarze Karton mit geprägtem Label
In Seidenpapier eingeschlagen—
In einem ebenso schlichten, eleganten, schwarzen Dustbag

Welches Modell passt zu mir?

Bei der Wahl des Modells ist es sinnvoll, sich vorab einige Fragen zu stellen: 

  • Zu welcher Gelegenheit will ich die Tasche tragen?
  • Wozu soll sie passen?
  • Was soll  hineinpassen?
  • Wie groß soll sie sein/wirken?

Auf der Homepage, auf Facebook und auf Instagram @maisonheroine findet man zahlreiche Beispielfotos und  Informationen zu den genauen Abmessungen.

Für mich war es wichtig, 

  • dass die Farbe der Tasche sich gut mit meiner Garderobe kombinieren lässt,
  • dass sie nicht zu riesig wirkt und ich sie so gleichermaßen für Büro und Freizeit verwenden kann.

Ich habe mich für das Modell Marlene Tablet in der Farbkombi Braun/Hellgrau entschieden.

Das Modell Maison Héroïne Marlene Tablet in Braun/Hellgrau mit goldenen Beschlägen
Die Seitenteile in hellgrauem Wildleder machen die Tasche ausgezeichnet kombinierbar
  • In das Format passen die Dinge, die ich üblicherweise mit mir herumschleppe.
  • Din A4 Unterlagen passen allerdings erst in die größere Größe 13″, das größte Modell ist die 15″ Variante. Ergänzt wird  die Marlenereihe durch die Mini, die mir persönlich als Ausgeh-/Abendtasche, zum Beispiel in Metallic  gefallen würde, aber im Alltag einfach  zu klein ist.
  • Die Taschenfront sowie die Rückseite sind aus rehbraunem Glattleder, Seiten und Boden aus hellgrauem Wildleder.
  • Der Henkel ist groß genug, dass ich die Tasche auch damit über der Schulter tragen kann, was mir sehr entgegen kommt, da ich Schulterriemen nicht besonders mag.

Fazit

Die Taschen von Maison Héroïne sind eine Sünde wert und weil sie so funktional und businesslike sind, hat man genug gute Argumente jenseits de emotionalen Haben-Wollens, das definitiv gegeben ist. Hier findet man attraktive Begleiter für den Businessalltag, die auch sonst eine gute Figur machen.

Auch vor den Augen des Kokettiers hat die Tasche Gnade gefunden, vermutlich, weil sie zum Halsband passt.

Die Maison Héroïne Marlene Tablet und das Kokettier -ein Spitzenteam

Mein Tipp

Ein Seidentuch als Eyecatcher macht die Tasche individuell, raffiniert und hilft dabei, sie perfekt auf das jeweilige Outfit abzustimmen. Bilder hierzu folgen auf Facebook und Instagram unter @das_kokettier

…vielleicht liest man sich wieder …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen