Das Kokettier

Das Kokettier

Die Idee und wie es letztlich zu „Das Kokettier“ kam, beschreibe ich im Beitrag „Was ist eigentlich ein Kokettier?“.

Aber worum soll es in diesem Blog gehen und welche Rolle spielt das Kokettier?

Mein Grundgedanke war: Ich möchte gerne schreiben. Ich texte beruflich, ich möchte auch weiterhin beruflich texten, aber tatsächlich hatte ich Lust, über Dinge zu schreiben, die mich beschäftigen.

Gerne über Schönes, denn ich liebe schöne Dinge. Gerne auch einmal Nachdenkliches, denn das schafft Bewusstsein für das, was sonst gerne einmal im Trubel des Alltags untergeht. Aber natürlich auch über Alltägliches, Skurriles, Entdecktes, Erlebtes, über Erinnerungen, Hoffnungen, Erfahrungen und Begebenheiten.

Dieser Blog begleitet mich auf meinem Weg, soll mir auch ein Stück den Weg weisen. Und er soll dabei im Idealfall mit Menschen geteilt werden, die vielleicht an den gleichen Dingen Spaß haben, vergleichbare Erfahrungen machen, sich für Ähnliches interessieren oder auch einfach neugierig sind.

Und das Kokettier? Das ist der rote Faden, denn auch im wahren Leben wird man mir selten ohne Kokettier begegnen.

Und natürlich steckt auch ein bißchen Kokettier in mir…

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen